Freiwillige Feuerwehr Rechberg
Feuerwehr Rechberg
Wir über uns
Aktuelles
Termine
Vereinsausflug 2017
Bergfest 2014
Aktiv
First Responder
Jugendfeuerwehr
Gerätehaus
Fahrzeuge
Einsätze
Wetterwarnungen
Sicherheitstipps
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung

Rescu-Preis 2011

 

 

Am 09.08.2010 ereignete sich an der AS Laaber ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein LKW einen PKW unter sich begraben hat. Eine technisch und medizinisch schwierige Lage konnte, durch die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr, Rettungsdienst und durch die selbstverständliche Unterstützung von privaten Firmen, hervorragend bewältigt werden. Die schwer verletzte und eingeklemmte Fahrerin des PKW konnte nach ca. 1 Stunde befreit werden und überlebte diesen schweren Unfall.

Die First Responder Gruppe der Feuerwehr Rechberg, die an der Rettung beteiligten Feuerwehren aus Laaber (örtlich Zuständig), Beratzhausen und Undorf, sowie die eingesetzten Rettungsdiensteinheiten vom BRK, den Maltesern und dem Chr. Regensburg, wurden am Samstag, den 28. Mai 2011 mit dem RESCU-Preis 2011 für ihren Einsatz ausgezeichnet.
Wir bedanken uns sehr herzlich für diese Auszeichnung, eine Bestätigung für unsere Bemühungen, eine fachgerechte Hilfe zu leisten.
Bilder der Preisverleihung vom 25. Mai 2011 finden Sie unter "Wir über uns / Bilder".
Bilder vom Unfall am 09.August 2010 finden Sie in der Rubrik Einsatzbilder.
Einen Zeitungsartikel und ein Video der MZ finden Sie hier!
Den Bericht in der GUV-Aktuell 03/2011 finden Sie hier!
Ein Plakat des GUV finden Sie hier! 

 

   

Die Preisverleihung in der UNI Regensburg

 

Die ausgezeichneten Feuerwehren Rechberg, Laaber,
Beratzhausen und Undorf

 

 

Mitteilungsblatt des Marktes Beratzhausen 22/2011

 


Rescu-Preis 2012

 

 

Das First-Responder-Team der FF Rechberg wurde vom Rettungszentrum Regensburg erneut mit dem RESCU-Preis ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden jedes Jahr Helfer für ihren herausragenden Einsatz bei Unfällen geehrt.

Am 4. Oktober letzten Jahres wurden die Ersthelfer aus Rechberg zusammen mit anderen Rettungseinheiten wie Feuerwehren, Wasserwacht und Rotes Kreuz zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. Eine PKW-Lenkerin geriet mit ihrem Auto bei Duggendorf in die Naab. Während sie sich selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, war ihr damals siebenjähriger Sohn im Auto unter Wasser eingeklemmt und konnte bei extrem kalten Wassertemperaturen erst nach über 20 Minuten befreit werden. Die Wiederbelebungsversuche waren schließlich erfolgreich. Dem Buben geht es gut und er besucht schon wieder die Volksschule.

Die Preisverleihung in Vilshofen wurde von Prof. Dr. Walter Nierlich vom Uni-Klinikum Regensburg moderiert. Den von Radio Charivari gesponserten Preis für die beteiligten Rettungseinheiten überreichte Harry Landauer. In seiner Laudatio hob der Rundfunkreporter bei dem Unfall besonders die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte, insbesondere die erfolgreiche Reanimation des Buben über eine längere Zeit, hervor. Dieser Erfolg sei nur möglich gewesen, weil jedes Glied der Rettungskräfte perfekt funktioniert habe. Deshalb verdiene das ehrenamtliche Engagement mit einem enormen zeitlichen Aufwand Lob und Anerkennung. Ziel der Ehrung, die bereits zum 12. Mal vorgenommen werde,  sei aber auch, den schwierigen Einsatz der Hilfskräfte auch der Öffentlichkeit zu vermitteln, nachdem deren Arbeit sich meistens im Verborgenen vollziehe.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, stellte Kommandant Jürgen Spangler erfreut fest und lobte den erfolgreichen Einsatz von Elfriede Macha, Daniel Liebl und Dietmar Macha. Er erinnerte daran, dass die First-Responder-Gruppe mit derzeit 15 Aktiven vor fünf Jahren gegründet wurde. 2. Bürgermeister Josef Hauser, der die Rechberger nach Vilshofen zur Siegerehrung begleitete, gratulierte den Geehrten im Namen des Marktes Beratzhausen und dankte für deren erfolgreiches Wirken.

 


 

Zurück zu "First Responder"

 

Zurück

Markt Beratzhausen - Feuerwehr Rechberg  | info@feuerwehr-rechberg.de